5G-Panik-Video angeblich von Ivo Sasek!? (Februar 2019)

Aus Vetopedia
Version vom 12. Februar 2019, 17:22 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge) (Betrifft)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht: Ivo Sasek

Betrifft

Diffamierung von Ivo Sasek in Bezug auf ein angebliches Panik-Video gegen das neue 5G-Netz

Am 5. Febr. 2019 suggerierten verschiedene Medienstellen mit juristisch geschickt formulierten Sätzen, Ivo Sasek sei Initiant und Verbreiter eines angeblichen Panik-Video gegen das neue Mobilfunknetz 5G.

Beteiligte Medienstellen: watson.ch, Aargauer Zeitung, Neue Osnabrücker Zeitung NOZ, Focus online, Basler Zeitung, Berner Zeitung, Tagesanzeiger

→ siehe auch: "5G – Kriegserklärung gegen die Menschheit // Ivo Saseks öffentliche Antwort an die Lügenpresse"

Gegendarstellung

Hier meine kurze Gegendarstellung an alle Pressestellen, die mit ihren juristisch geschickt formulierten Sätzen suggeriert haben, Ivo Sasek hätte ein Panik-Video gegen das 5G-Netz verbreitet:

Falsch ist: Ivo Sasek hat diesen benannten 5G-Film weder verfasst noch verbreitet. Es handelt sich somit um eine diskriminierende Verleumdung durch geschickt formulierte Falschaussagen.

Richtig ist: Ivo Sasek ist Gründer der Internet-Plattform Klagemauer.TV, kurz Kla.TV, wo Hunderte Menschen aus aller Welt ihre Klagen und Gegenstimmen unzensiert veröffentlichen – jeder auf eigene Verantwortung – so sind die Spielregeln.


Falsch ist: Ivo Sasek unter Verwendung übelster Schlagzeilen als Initiator dieses Clips zu verunglimpfen. Bei keiner Pressestelle der Welt herrscht die Gewohnheit, für jeden unliebsamen Artikel den Gründer der Zeitung, zum Beispiel Ringier, als Initiator zu diffamieren oder gar zu inkriminieren.

Richtig ist: Ivo Sasek stellt nur eine Internetseite zur Verfügung, wo Menschen mit anderen Mitmenschen lebensbedrohliche Elemente besprechen können, weil die Justiz keine oder zu wenig Notiz von denselben nimmt.

Forderung

Diese Gegendarstellung ist nach den gesetzlichen Vorschriften an derselben Stelle zu derselben Zeit zu veröffentlichen, wo die Falschaussagen in Szene gesetzt wurden.


8. Februar 2019, Ivo Sasek